Bitte verwenden Sie zum Testen der Seite einen Browser (abgesehen Internet Explorer) mit einer Breite von mehr als 1200px!

Wie setze ich bei einem Patienten ein Einmischkennzeichen für die Abrechnung ?

Im Patientenblatt unter der Seite „Zusatzinfos“ kann das Einmischkennzeichen beim Patienten gesetzt werden oder wird automatisch gesetzt. Wird bei einer kons./chir. Quartalsabrechnung festgestellt, dass ein Patient nicht auf die DTA-Abrechnung

übernommen wurde, (z.B.: wegen fehlender KVK) tragen Sie hier das Quartal und das Jahr in Form von Q/JJ ein.

Ist bei einer wiederholten (gleiches Quartal, gleiches Jahr) Abrechnung der DTA- Ausschlussgrund aufgehoben (z.B.: KVK jetzt vorhanden), so wird der Eintrag wieder gelöscht. KCH-Einmischvormerkungen werden automatisch im Patientenblatt beim nachträglichen Erfassen von BEMA-KCH- Leistungen in der Leistungserfassung gesetzt. Ist bereits aus einem Vorquartal ein Eintrag vorhanden, so wird im aktuellen Fall das zweite Feld ausgefüllt.

Wird eine Quartalsabrechnung in einem der

Quartale/Jahr, bei welchem ein Eintrag im Patientenblatt existiert, durchgeführt, und war diese erfolgreich, wird automatisch der entsprechende Q/JJ-Eintrag gelöscht. Ein manueller Eintrag ist dann vorzunehmen, wenn ein (bereits abgerechneter) Fall zur Korrektur von der KZV an Sie zurückgegeben wird. Tragen Sie in diesem Fall das ursprüngliche Abrechnungsquartal in das erste freie Feld ein. Existiert hier ein Eintrag, so wird dieser Patient für diesen Zeitraum bei einer weiteren Quartalsabrechnung mit "Einmischen" in die Abrechnung eingemischt. Wird eine Einmischvormerkung manuell gelöscht, wird dies mit dem entsprechenden Datum in der Karteikarte des Patienten protokolliert.

 

Zurück