LinuDent

Elektronische Medikationsplan

eMP – Der elektronische Medikationsplan

Mit dem E-Health Modul NFDM rufen Sie die medizinischen Informationen nicht nur in einer Notsituation ab.


Der elektronische Medikationsplan ist eine digitalisierte und erweiterte Form des Bundesmedikationsplans und dient der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS). Er wird in der Regel von der hausärztlichen Praxis erstellt und von den Apotheken und den behandelnden Ärzten gepflegt. Wird eine neue Medikation verordnet, dann kann aufgrund der im eMP vorliegenden Daten eine Arzneimittel-Therapie-Sicherheitsprüfung durchgeführt werden, um Wechsel- und Nebenwirkungen gleich zu erkennen. In bestimmten Fällen sind ärztliche Praxen und Apotheken dazu verpflichtet, auf Patientenwunsch einen eMP anzulegen. Gegenüber zahnmedizinischen Praxen besteht ein solcher Anspruch jedoch nicht.

Die zahnärztliche Praxis kann also selbst entscheiden, ob Sie die AMTS- relevanten Informationen zur ambulanten oder stationären Versorgung nutzen möchte.

Detaillierte Informationen entnehmen Sie der Checkliste: In 4 Schritten einen Medikationsplan anlegen und der Checkliste: Auslesen des Medikationsplans.

Die KZBV hat einen Leitfaden zum elektronischen Medikationsplan veröffentlicht. Er beschreibt die Prozesse rund um den eMP in der zahnärztlichen Praxis: